SPD fordert Halbzeitbilanz des MSB

Bereits in seiner Stellungnahme vom 7. Dezember 2016 zum Antrag der damaligen Op-positionsfraktionen der FDP und CDU an den Landtag NRW hat der Vorstand des Grundschulverbandes NRW die eingeforderten „Bemühungen um bessere sachliche und personelle Ausstattung der Grundschulen“ begrüßt. Mit Hilfe eines „Masterplans Grundschule“ sollte dies von der damaligen Landesregierung umgesetzt werden. Inzwischen stellen CDU und FDP bereits seit zwei Jahren die Regierung, die eigenen Forderungen sind indes mitnichten erfüllt.

Die Grundschrift rettet die Handschrift

Die Landesgruppe NRW hat sich in einer Stellungnahme zu einem Antrag der AFD klar positioniert: Klagen über Probleme der Kinder und Jugendlichen mit der Handschrift taugen nicht als Begründung für die Wiedereinführung von Schönschreibstunden, Ziffernnoten für Schrift oder Diktaten als Grundbestandteil des Deutschunterrichts. Vielmehr hat der Grundschulverband vor zehn Jahren mit seinem Projekt GRUNDSCHRIFT ein wirksames Konzept vorgelegt.

Corona – Appell eines breiten Bündnisses an die Ministerin (29.5.20)

Die Landesgruppe NRW hat sich in einem breiten Bündnis aus Lehrer-, Eltern- und Fachverbänden, sowie der Landesschülervertretung mit einem gemeinsamen eindringlichen Positionspapier an Schulministerin Gebauer gewendet. Deutlich warnen wir davor, durch eine kurzfristige Öffnung der Schulen noch vor den Sommerferien das funktionierende schulische Corona-Management zu unterlaufen. Wichtige Abstimmungsprozesse und Übergangsvorbereitungen müssen jetzt umfänglich fortgeführt werden, um für alle Beteiligten einen guten Start in das neue Schuljahr zu garantieren.

Grundschultag 2019 – Denkzettel überreicht

Beim Grundschultag am 12. November 2019im Kongresszentrum Westfalenhalle Dortmund wurde der “Dortmunder Denkzettel” an Ministerin Gebauer überreicht. Darin fassen die Veranstalter – GEW und GSV – wesentliche Forderungen in sechs Abschnitten zusammen. Man darf gespannt sein, was davon bei der Erarbeitung des seit langem angekündigten “Masterplan Grundschule” berücksichtigt wird.

gew-nrw.de/veranstaltungen

Rundbrief 09/2019

Rundbrief Schulanfang 2019/20

Wir hoffen, dass Sie alle gut erholt aus den Ferien gekommen sind und Kraft und Schaffensfreude für das gerade gestartete Schuljahr 2019/20 getankt haben.
Der Grundschulverband startet dieses Schuljahr mit dem Bundesgrundschulkongress zur Feier von 100 Jahren Grundschule und 50 Jahren Grundschulverband.
Vertreten sein werden auch einige Schulen aus NRW, der Vorstand der Landesgruppe und hoffentlich viele Mitglieder aus dem größten Landesverband des Grundschulverbands!

Grundschulverband Rundbrief 05 2019

Rundbrief Frühjahr 2019

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitglieder des Grundschulverbands NRW,

Sie haben in der Vergangenheit regelmäßig den Rundbrief der Landesgruppe NRW erhalten. Ich sende Ihnen heute unsere aktuelle Ausgabe, die Sie gerne an weitere Interessierte weiterleiten mögen.
Der Vorstand der Landesgruppe freut sich außerdem über Rückmeldungen oder Anregungen.
Sollten Sie den Rundbrief nicht weiter erhalten wollen, bitte ich um entsprechende Rückmeldung.

Mit freundlichen Grüßen

Maxi Brautmeier-Ulrich
Vorstand
Landesgruppe NRW
Grundschulverband

GSV Rundbrief 10.12.18

Rundbrief Dezember 2018

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe Grundschulfreunde,
sehr geehrte Damen und Herren!

Zum Ende des Jahres gibt es noch einmal Nachrichten aus der Landesgruppe NRW des GSV.

Dieser Rundbrief ist der letzte, der aus Dinslaken verschickt wird. Meine private Situation lässt es nicht mehr zu, verlässlich regelmäßige Aufgaben für den GSV zu übernehmen. Deshalb bin ich froh, dass diese Aufgabe von Maxi Brautmeier‐Ulrich übernommen wird, die auch an diesem Brief bereits redaktionell mitgewirkt hat.
Ab Januar gibt es dann die Post von einer anderen Email‐Adresse.

Wir wünschen eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Jahreswechsel nach – hoffentlich – entspannten letzten Tagen am
Arbeitsplatz,

Baldur Bertling, Dinslaken
Maxi Brautmeier‐Ulrich, Paderborn

Bündnis für inklusive Bildung – Pressemitteilung

Das BÜNDNIS FÜR INKLUSIVE BILDUNG hat sich auf der Vollversammlung aus aktuellem Anlass mit den Problemen der Neuausrichtung der Inklusion in der SEK 1 beschäftigt. Angesichts der gelingenden Inklusion an der Grundschulen ist für die Zukunft wichtig,  immer wieder klar zu machen, dass die sonderpädagogische Kompetenz, die jetzt an Grundschulen auch durch Personal abgesichert ist, weder ausreicht noch gar genutzt werden darf, um entstehende Engpässe an den noch bestehenden und ggf. entstehenden Förderschulen in der Sek 1 zu lindern.